Logo for Print Version only

Hier sind Sie richtig

Logistikleitsysteme, Prozesssteuerungen und Sicherheitssysteme sind unsere Kernkompetenzen. Innovative, betriebssichere Lösungen von Berthold sichern weltweit Versandabläufe und Prozesse und sorgen für nachhaltige Kostenreduktion.

Das richtige Produkt zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

Die Hardware-Zentrale für sichere Lösungen

Höchstmögliche Sicherheit gegen Ausfall, Datenverlust und unerwünschten Zugriff:

Mit der Neuentwicklung des Logistikleitsystemes BLS  bringt Rudolf Berthold Ges.m.b.H auch neue Hardware-Zentralensysteme auf den Markt. Mehrere Ausführungsvarianten und ein modularer Aufbau erlauben, die jeweils effektivste Lösung zu liefern.
Slide to left
Slide to right

Hardware-Zentrale für sichere Lösungen

Die BLS Zentralensysteme bieten höchstmögliche Sicherheit gegen Ausfall,
Datenverlust und unerwünschten Zugriff. Mehrere Ausführungsvarianten und ein
modularer Aufbau erlauben uns, Ihnen die jeweils effektivste Lösung zu liefern.

 

BLS Zentrale 26HE

Die effizienteste Lösung für Anlagen, bei denen mit keiner Erweiterung zu rechnen ist.

Die Zentrale ist in der Basisausstattung mit 1 oder 2 Server, USV-System, der kompletten Netzwerktechnik wie Switch, Patchfelder und Firewall ausgestattet und verfügt über eine Steuereinheit zum automatisierten Hoch- und Niederfahren des Systems.

Die Performance der Server und der eingesetzten Datenbanken ist so ausgelegt, dass Systeme mit 2-3 Selbstbedienungsterminals und 2-3 Arbeitsplätze problemlos betrieben werden können.

BLS Zentrale 42HE

Die Zentrale 42HE ist in einem 2100mm hohen Standschrank mit Sockel aufgebaut und kann modular bis zur Vollredundanz mit bis zu 2 USV-Systemen, 4 physikalische Servern, 2 ISCSI-Storage-Systemen und redundanter Netzwerktechnik ausgebaut werden.

Dabei wurde bei der Konzeption besonderer Wert darauf gelegt, auch den nachträglichen Ausbau ohne nennenswerte Unterbrechungen zu ermöglichen.

Der mechanische Aufbau ist so gestaltet, dass sämtliche Wartungsarbeiten nur von vorne möglich sind, das bedeutet, dass der Zentralenschrank für den Einsatz innerhalb einer Schaltschrankreihe ohne Zugangsmöglichkeit von hinten konzipiert wurde.

Natürlich sind auch die entsprechenden Lüfter und Leitkanäle beinhaltet, sodass ein Betrieb in normalen Umgebungsbedingungen möglich ist.

Eine Reihe von Optionen ermöglicht den maßgeschneiderten Aufbau für jedes Werk und jede Anwendung.


Sicherer Systemaufbau

Beim gesamten Systemaufbau der Zentralen wurde besonders auf die Sicherheit und Qualität Wert gelegt.
Unsere jahrelange Erfahrung ist in den Aufbau eingeflossen, sodass ein möglichst fehlerfreier Betrieb möglich ist.

So setzen wir auch nur namhafte Hardware wie z.B.: Server und Netzwerkkomponenten von HP, eine Firewall von Cisco oder Storage-Systeme von QNAP ein.

Klimatisierung (Option)

Speziell wenn am Aufstellort bauseits keine Klimatisierungsmaßnahmen angedacht oder vorhanden sind, wird die BLS-Zentrale mit eigener Klimatisierung ausgeführt.

Dabei wird ein Klimagerät in der Seitenwand des Zentralensystems verbaut, das den Servern und Geräten gekühlte Luft zuführt.

Ein geschlossener, dichter Kreislauf sorgt nicht nur für optimale Effizienz, sondern verhindert zudem das Eindringen von Schmutz, Staub und anderen Stoffen in das Zentralensystem, wodurch die Betriebssicherheit weiter gesteigert wird.

Redundanz (Option)

BLS ist ein System mit höchster Verfügbarkeit: Selbst im „Worst-Case-Szenario“ kann der Betrieb bei redundant ausgeführten BLS Lösungen in kürzester Zeit automatisch ohne Eingriff weiter geführt werden.
Diese Option beinhaltet alle Hard- und Softwarekomponenten zum redundanten Aufbau der Systemzentrale. So ist eine zweite USV, die über eine getrennte Steuereinheit die Redundanznetzteile der Server und Storagesysteme versorgt, vorgesehen.

Für jeden eingesetzten physikalischen Produktiv-Server wird ein redundantes System hinzugefügt und ein Control-Server überwacht laufend alle Funktionen. Auch das Datenstorage ist redundant und wird von einem eigenen Softwaretool stets auf beiden Systemen auf gleichen Stand gehalten.

Power-Modul (Option)

Auch bei längerem Netzausfall können Geschäftsfälle mit BLS ordnungsgemäß abgeschlossen werden. Alle notwendigen Komponenten können, abhängig von der Batteriekapazität, mit dem Power-Modul auch über Stunden weiter betrieben werden.

Diese Option ist vor allen Dingen zur Hebung der Betriebssicherheit gedacht:

In einem zusätzlichen Standschrank werden eine oder redundant zwei große USV-Systeme eingebaut. Über eine entsprechende Netzverteilung wird USV- und Netzspannung den Subsystemen wie Selbstbedienungsterminals, Bedienplätze, Zutritts- und Videosystemen zur Verfügung gestellt.

Referenzen

EWB Bern: Logistikanlage Energiezentrale Forsthaus

Errichtung eines kompletten Versandautomationssystems (RBS) für das Pionierprojekt Energiezentrale Forsthaus. Enthalten sind hierbei sämtliche Hard- und Softwarekomponenten zur logistischen Behandlung aller An- und Auslieferungen wie z.B. Kehricht und Biomasse.
http://www.ewb.ch

RENERGIA: Logistikleitsystem BLS Kehrrichtverbrennungsanlage Perlen

Das Projekt umfasst das Engineering und die Errichtung eines kompletten Logistiksystemes BLS für die neue Kehrrichtverbrennungsanlage in Perlen. Enthalten sind hierbei Hard- und Software, Zutrittskontrolle, Waagen, Identifikation, Verkehrsleitsystem mit Rooting, sowie Schnelllauf-Bunkertore und diverse Schnittstellen zu anderen Systemen. Die Rudolf Berthold Ges.m.b.H liefert somit das erste BLS-System in die Schweiz und kümmert sich damit um die Erfassung, Abwicklung und Aufzeichnung aller An- und Auslieferungen für dieses Kraftwerk sowie die Fakturierung und Übergabe der Daten an das Finanzbuchhaltungssystem.
http://www.renergia.ch/

Wien Energie: Upgrade Logistikleitsystem

Wien Energie setzt schon seit vielen Jahren auf die Logistiklösungen der Rudolf Berthold Ges.m.b.H. Diese wurde nun mit dem Upgrade auf das neue Leadprodukt BLS beauftragt. Enthalten ist hierbei eine Teil-Erneuerung der alten Hardwarekomponenten sowie ein Softwareupgrade inklusive Herstellung aller bisher eingesetzten Funktionalitäten und der notwendigen Datenmigration. Die Hardware-Umrüstung erfolgt hierbei schrittweise und ohne Störung des laufenden Betriebs und auch die Software wird innerhalb eines Wochenendes parallel in allen 4 Werken umgestellt, so dass es zu keinen zusätzlichen Stillstandzeiten der Anlagen kommt.
www.wienenergie.at/fernwaerme

REMONDIS: Logistikleitsystem BLS aktiv im Lippewerk in Lünen

Die Rudolf Berthold Ges.m.b.H rollte erstmals in Deutschland einen kompletten Industriepark mit dem Logistikleitsystem BLS aus. Das 230 ha große Zentrum für industrielle Kreislaufwirtschaft wird von REMONDIS betrieben. Am Standort sind 16 Unternehmen beheimatet, die nun alle im BLS aufgeschaltet sind. Das Logistikleitsystem BLS wurde als schlüsselfertiges Gesamtsystem geliefert und ist nun verantwortlich für die Erfassung, die reibungslose Abwicklung und die Aufzeichnung von ca. 1,6 Mio. Tonnen Input und ca. 1 Mio. Tonnen Output verschiedenster Materialien.
http://www.remondis.de

Ansprechpartner

Joachim Berthold MAS

Geschäftsführer
+43(2623) 74010 - 0

Daniel Kerekes BA

Systemvertrieb
+43(2623) 74010 - 44

Weitere Information

Erfahren Sie weitere Details zu diesem Thema - diese stehen in einem passwortgeschützten Bereich für Sie zur Verfügung: Zum Login
Falls Sie noch keinen Zugang für den geschützten Bereich haben: Passwort anfordern

Newsletter Anmeldung


 

Login

 
Passwort vergessen? Zugangsdaten anfordern

Fehler!

Route planen von