Hierfür muss eine Probe von jeder Anlieferung genommen und ausgewertet werden. Mit den Analyseergebnissen wird eine Einstufung in eine Qualitätsklasse vorgenommen und je nach Klasse wird anschließend eine Fakturierung mit dem dafür vorgesehenen Preis vorgenommen.

Durch diese Maßnahme werden in der Regel zwei Effekte ausgelöst.
Die Lieferanten bemühen sich bessere Ware anzuliefern um einen guten Preis zu erhalten und für schlechteres Material werden die Kosten gesenkt. Nicht zu vernachlässigen ist außerdem die Zufriedenheit der Lieferanten da sie sich fair behandelt und bezahlt fühlen und nicht wie bisher mit einem Einheitspreis abgespeist werden.

Für den Bereich der Biomasse wurde seitens der Rudolf Berthold GmbH. bereits vor mehreren Jahren ein solches System zur Abrechnung eingeführt und mittels eines eigenen Moduls in VAS-II® integriert. Gerade für mittlere und große Biomasseheizkraftwerke stellt daher VAS-II® eine optimale Lösung dar, da damit sowohl die An- und Auslieferprozesse automatisiert und optimiert werden können als auch das Abrechnungssystem verbessert werden.

Das könnte sie auch interessieren
BERTHOLD liefert Logistik-Leitsystem an HKW Aarberg AG
Renergia profitiert von professioneller System-Betreuung
LED Display: neue Komponente für Anzeigesysteme im Außenbereich
Großauftrag von ROHRDORFER