Mit unserem Kunden Wintertechnik Engineering haben wir Ende Oktober 2009 den ersten Teil des geplanten Beschneiungsanlagen-Ausbaues – die Pumpstation „Einhornbahn“ Bürserberg – erfolgreich in Betrieb gesetzt.

Vom Engineering bis hin zur erfolgreichen Inbetriebnahme war unsere Aufgabe die komplette Steuerung der Beschneiungsanlage.

Steuerung mit Schneegarantie

Eine Beschneiungsanlage läuft nur an sehr wenigen Tagen im Jahr, aber wenn, dann mit Hochdruck und muss ohne Störung funktionieren. Die Anlage wurde daher so konzipiert, dass auch bei Ausfall des Bedienterminals oder Steuerung mittels einer Not-Steuerung (ausgeführt mit Schalter/Taster) beschneit werden kann.

In der Pumpstation sorgen je 2 Vorpumpen für den entsprechenden Anlagenvordruck. Je 2 über Frequenzumrichter betriebene Hauptpumpen gewährleisten den für die Schneekanonen erforderlichen Beschneiungsdruck, gleich auf welchem Streckenabschnitt sie betrieben werden.

Ein 15“ Touch-Panel mit einer WinCC Visualisierungsapplikation sorgt für komfortable Bedienung. Die gesamte Anlage wird über eine Siemens Simatic S7-Steuerung mit dezentralen Profibus I/O’s gesteuert. Zusätzlich das komplette System vom Schneemeister über eine zentrale Leittechnik bedient und überwacht werden.

Dass Österreich zu den international gefragtesten Skidestinationen gehört, darf eben nicht dem Zufall überlassen werden.

Das könnte sie auch interessieren
Baumit erweitert automatisierte Versandlogistik
RB-Blog-Leube-st-leonhard-Logistik-Verkehrsleitsystem-yardmanagement-hofsystem-logistikleitsystem
Das Leube Zementwerk modernisiert mit BERTHOLD
Projekte Steuerungstechnik
Sportliches Zeitfenster eingehalten: BLS Logistik-Leitsystem bei ROHRDORFER in Vollbetrieb