Das Ziel ist es, die Sicherheit im Werk zu steigern. Wir werden hierbei das herkömmliche analoge System ersetzen und im Zuge dessen auch die in Kürze in Betrieb gehende Kraftwerk-Erweiterung einbinden. Einige der bestehenden Kameras können hierfür weiter verwendet werden, die Monitore und Bedienstationen werden alle im Zuge des Projektes erneuert um so wieder ein System auf dem neuesten Stand der Technik zu implementieren.

Über unser System wird auch eine Langzeitaufzeichnung realisiert werden, um nachträglich Auswertungen und Kontrollen zu ermöglichen. Das digitale Videosystem ist außerdem so ausgearbeitet das es in das bestehende VAS-II® eingebunden wird und die Kamerabilder auch von den dafür vorgesehenen Bedienstationen abgerufen werden können – sollte dies erforderlich sein.

Das könnte sie auch interessieren
BERTHOLD liefert Logistik-Leitsystem an HKW Aarberg AG
Renergia profitiert von professioneller System-Betreuung
Großauftrag von ROHRDORFER
Besuch aus der Schweiz: Werkabnahme Limeco bei BERTHOLD