In den Verordnungen sind auch zahlreiche standardisierte Aufzeichnungsvorschriften enthalten. Bisher war die Aufzeichnung von Abfalldaten durch das Abfallwirtschaftsgesetz und die AbfallnachweisVO geregelt. Dort wurde definiert, dass „Art, Menge, Herkunft und Verbleib“ aufzuzeichnen sind.

Die AVV und ABilVO regelt diese Aufzeichnungs- und Meldevorschriften jetzt wesentlich genauer.

Nicht nur, dass deutlich mehr Informationen als bisher aufgezeichnet werden müssen, kommen auch viele neue Funktionen, die zu implementieren und melden sind, hinzu. Beispielsweise gab es bisher 2 Bewegungsarten: Eingänge und Ausgänge. Nach der Implementierung und Umstellung gibt es jetzt 26 verschiedene Bewegungsarten, die sich aufgrund unterschiedlichster Kriterien ergeben.

VAS-II hilft die EDM Vorschriften einzuhalten

Oberstes Ziel des Projekts EDM war es, diesen Meldungs- und Aufzeichnungsverpflichtungen nachzukommen, jedoch in der für die Bediener komfortabelsten und einfachsten Form. Es sollte dem Benutzer durch viele Automatisierungsschritte und Programmlogiken ermöglicht werden, einfach, ohne zusätzliche Arbeitsschritte, schnell und vor allem korrekt die bisherigen wie auch neuen Aufzeichnungen durchführen zu können.

Um dieses Konzept umsetzen zu können, war eine radikale Änderung in Kernbereichen- und Modulen des VAS II Logistik- und Datenerfassungssystems notwendig. Im Rahmen der Pflichtenheftausarbeitung wurde festgestellt, dass ein größerer Teil der Eingabemasken neu gestaltet bzw. umstrukturiert werden müssen. Auch musste eine Vielzahl neuer Eingabefelder implementiert und verarbeitet und neue Systemfunktionen, wie automatisierter innerbetrieblicher Warenverkehr, geschaffen werden. Darüber hinaus wird ein großer Teil der Stammdaten automatisch mit den Daten vom EDM Portal (www.edm.gv.at) synchronisiert.

Letztendlich ist auch die EDM-Meldung selbst im System vollständig implementiert, wobei dazu nunmehr ein eigenes Programmmodul zur Aufbereitung, Auswertung und Erstellung der XML Datei zur Verfügung steht. Entsprechende Spezifikationen hierzu sind ebenso am EDM Portal www.edm.gv.at veröffentlicht.

Insgesamt handelt es sich bei allen diesen neuen VAS-II Systemfunktionen um Erweiterungen auf Basis von Gesetzesänderungen, die bindend sind. Aus heutiger Sicht ist uns auch schon bekannt, dass 2010 noch weitere Neuerungen auf uns bzw. unsere Kunden zukommen werden.

Ende 2009 wurde das VAS-II Logistiksystem mit neuer EDM-Funktionalität erfolgreich in mehreren Werken der Fernwärme Wien / WKU implementiert und umgestellt: Spittelau, Flötzersteig, Simmering, Pfaffenau inkl. Biogasanlage sowie die Werk zu Werk – Zentrale in Spittelau.

Anfang 2010 ging diese neue Version auch in der größten Müllverbrennungsanlage Österreichs bei EVN in Dürnrohr in Betrieb.

Das könnte sie auch interessieren
BERTHOLD liefert Logistik-Leitsystem an HKW Aarberg AG
Renergia profitiert von professioneller System-Betreuung
LED Display: neue Komponente für Anzeigesysteme im Außenbereich
Großauftrag von ROHRDORFER