Die sich immer weiter zuspitzende Lieferproblematik bei Komponenten beschäftigt auch BERTHOLD: Wie können Projekte in dieser Zeit dennoch erfolgreich umgesetzt werden? Wie können wir unseren Kunden Support in gewohnt hoher Qualität bieten?

2 Jahre Pandemie und der anhaltende Ukraine-Krieg verändern das Umfeld für Unternehmen derzeit massiv. Es mangelt an der Bereitstellung von Rohstoffen und Erzeugnissen, Lieferketten funktionieren nicht wie gewohnt.

Kaum eine Woche, an dem Geschäftsführer Joachim Berthold, MAS, derzeit nicht über Schwierigkeiten in der Beschaffung oder Verzögerungen in der Lieferkette informiert wird: Wichtige Komponenten kommen später, unvollständig oder sind schlicht nicht erhältlich. Auf zugesagte Lieferzeiten kann man sich derzeit nicht zu 100% verlassen.

Stete Preissteigerungen bei Komponenten machen die Situation nicht einfacher.

Joachim Berthold und sein engagiertes Team kämpfen wie Löwen, um zugesicherte Termine und Projektkosten für Kunden halten zu können.

Gelebte Flexibilität bei BERTHOLD

„Was BERTHOLD in dieser Phase besonders hilft, ist die seit Jahren gelernte und gelebte Flexibilität des Unternehmens. Gemeinsam mit offener, ehrlicher Kommunikation mit Kunden und Lieferanten ist dies eine wichtige Stütze zur Bewältigung in schwer berechenbaren Zeiten.“ gibt Joachim Berthold Einblick in sein Unternehmen und setzt fort: „BERTHOLD ist als familiengeführtes KMU mit flacher Hierarchie äußerst dynamisch und flexibel in seinem Handeln. Entscheidungen werden bei BERTHOLD rasch und unkompliziert zum Wohl der Projekte getroffen. Unsere Kunden erleben das als großen Vorteil.“

Als die hilfreichsten, unternehmerischen „Werkzeuge“ für die Einhaltung von Zusagen unter schwierigen Bedingungen nennt Joachim Berthold:

• Kurze Entscheidungswege
• Ein Team mit hoher Eigenverantwortung, das mit entsprechender Entscheidungsgewalt ausgestattet ist
• Rasche Auffassungsgabe bei komplexen und sich ändernden Prozessen
• Enorme Erfahrung in der Abwicklung von Projekten unterschiedlichster Größe
• Flexibilität und Kompromissbereitschaft auch auf Seite aller Partner

„So wird Flexibilität bei BERTHOLD gelebt.“ fasst Joachim Berthold zusammen und ergänzt: „Auch in schweren Zeiten gilt daher für BERTHOLD: Realistisch planen und bei Änderungen rasch nach Möglichkeiten und Alternativen suchen. Das bindet zwar zusätzliche Kapazität, ist aber die Voraussetzung um gemeinsam mit Partnern tragfähige Lösungen zur Einhaltung von Zusagen zu finden.“

Die Zeiten sind schwierig, aber BERTHOLD ist gerüstet: mit einem verantwortungsvollen, erfahrenen Team in einer Struktur, die hohe Flexibilität zulässt. BERTHOLD ist ein Partner, der sich für seine Kunden ins Zeug legt und auch in schwierigen Situationen ein verantwortungsvoller Partner ist.

Joachim Berthold schließt mit einer klaren Ansage: „Wir rücken mit unseren Kunden und Lieferanten enger zusammen und werden so den bestmöglichen Erfolg einfahren, zum Wohle aller.“

Begleitet wird diese Situation von einem Wandel in der Arbeitswelt, zu Teilen ausgelöst durch die Verschiebung gesellschaftlicher Werte durch die Pandemie sowie mangelnder Weitsicht der Politik bei der Gestaltung beruflicher Ausbildungsmöglichkeiten. Es fehlt der österreichischen Wirtschaft an Facharbeitskräften, besonders im IT-Bereich.

BERTHOLD jedoch ist personell gut abgesichert und glänzt durch ein hoch motiviertes und engagiertes Team. Darüber hinaus ist das High-Tech Unternehmen als gut etablierter, regionaler Arbeitgeber bekannt. Das ist für viele potentielle neu Mitarbeiter interessant und über Empfehlungen und Praktikanten konnten wir bisher dem Fachkräftemangel gut entgegenwirken.

Das könnte sie auch interessieren
Erweiterung des BERTHOLD Firmensitzes in der Zielgeraden
Internes
Gut organisiert: Österreichs Abfall- und Entsorgungsbetriebe
Erweiterung der Geschäftsleitung / Personelle Änderungen